Sächsischer Landeskontrollverband e.V.: HIT / Ohrmarken
 

Rohmilch

Milchlabor

Das Milchlabor des Sächsischen Landeskontrollverbades e.V. untersucht die Anlieferungsmilch aller Milcherzeuger, die an sächsische Molkereien liefern. Der Umfang sowie die Kriterien für die Bewertung und Bezahlung sind in der Milch-Güteverordnung vom 9. Juli 1980 festgelegt, welche durch die sächsische Durchführungsverordnung zur Milch-Güteverordnung vom 1. Juli 2013 präzisiert wurden.

Im Rahmen der Prüfung auf GERO werden Milchproben von Einzeltieren auf die Milchinhaltsstoffe und den Zellgehalt analysiert. Als Service für Milcherzeuger, Selbstvermarkter und Molkereien prüft das Milchlabor Proben im Rahmen von Eigenkontrollen in den Betrieben. Es kann Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch untersucht werden.

Informationen zu

  • Sicherung der Milchqualität (Keimzahl, Gefrierpunkt, Hemmstoffnachweis)
  • Beurteilung der Eutergesundheit (Zellzahl)
  • Verbesserung der Milch- und Melkhygiene (mikrobiologische Analysen)
  • Kontrolle der Energiebilanz zu Beginn der Laktation (Acteongehalt)
  • Kontrolle der Energie- und Rohproteinversorgung (Harnstoffgehalt)
  • Bestimmung der Milchinhaltsstoffe
  • Risikoabschätzung für die Käseherstellung (Clostridiengehalt)
  • Verkehrsfähigkeit gemäß EU-VO 853/2004 und 854/2004

Vorteile

  • akkreditiert nach ISO/IEC 17025:2005 (PL-19635-01-00) (Akkreditierung bezieht sich auf die in der Akkreditierungsurkunde aufgeführten Verfahren)
  • zugelassene Untersuchungsstelle im Sinne §2 Abs. 7 der Mich-Güteverordnung
  • neutraler und zuverlässiger Partner rund um die Milchuntersuchung
  • kostenlose Leergutbereitstellung
  • kostenloser Probentransport
  • kurze Untersuchungszeit
LKV»Labor»Milch

Ergebnisse Rohmilchqualität

 

Rohmilchqualität

 

Routineanalytik

 

Hemmstoffnachweis

 

Mikrobiologie

 

Referenzanalytik

 

Referenzmaterial